AIDSHILFE WESTSACHSEN

 

Betreuung

Unter Betreuung von HIV-Infizierten bzw. AIDS-Kranken verstehen wir psychosoziale Begleitung (begleitende Betreuung). Sie ist in keiner Weise mit der gerichtlich bestellten Betreuung in Verbindung zu bringen. Das Anliegen des Wunsches auf begleitende Betreuung ist durch den Betroffenen selbst zu äußern. Die Betreuungspartnerschaft wird auf unbestimmte Zeit im gegenseitigen Einverständnis geschlossen und ist jederzeit von den Beteiligten beendbar. Eine Betreuungspartnerschaft kommt freiwillig zustande und wird erst als solche bezeichnet, wenn der Betroffene „seine“ Wahl des Betreuers zu erkennen gegeben hat. Sie stellt für den Betroffenen einen konstanten, nutzbaren Beistand zur Bewältigung seiner Lebenssituation dar. Eine Betreuungspartnerschaft ist grundsätzlich durch Willensbekundungen schriftlich vereinbart. Sie erfolgt in Zusammenarbeit (Kooperation) mit behandelnden Ärzten, Ämtern und Behörden.
Unser Betreuungsangebot richtet sich an Menschen mit einer HIV-Infektion / AIDS-Erkrankung; Alter, sexuelle Orientierung und kulturelle Herkunft spielen keine Rolle.
Unsere regionale Zuständigkeit beschränkt sich auf den westsächsischen Raum.

Ziele der Betreuung:

  • Erhaltung, Stabilisierung und Verbesserung der eigenen Handlungskompetenz
  • Hilfe bei der Schaffung einer akzeptablen Lebensqualität
  • Hilfe zur Selbsthilfe

© Aidshilfe Zwickau - Impressum | Sitemap